Ich hatte letzte Woche ein wundervolles Date in Amsterdam und wollte eigentlich darüber berichten, im Sinne eines Werbepostings für mich. Ich weiß nun aber seit einigen Tagen, was es bedeutet das Gefühl zu haben vor Stolz zu platzen. Dieses Sprichwort existiert anscheinend nicht umsonst. Ich bin allerdings nicht stolz auf mich selbst, sondern auf einen anderen Menschen und über diesen will ich nun berichten. 

Unser erstes Date fand Ende Juni 2023 während einer seiner Geschäftsreisen nach Wien statt, und im Zuge unserer Gespräche während einiger Dates stellte sich für mich immer mehr heraus, dass dieser Mensch, der noch nicht mal 30 Jahre alt ist, etwas extrem Besonderes zu sein scheint. Sei es die Universitätsstudien, die er mit Bravour gemeistert hat (zwei davon sind die wohl schwierigsten Studiengänge, die es überhaupt gibt), der extrem rasante Aufstieg in einer der härtesten Branchen, die sehr hohen Boni etc.. Bei unserem Date Anfang März 2024 hat er mir dann etwas erzählt, woraufhin ich eine Frage stellte – eine Frage, die alles verändern sollte. 

Neben meiner Frage versuchte ich dann auch, ihn zu motivieren nach mehr zu streben. Jemand wie er darf sich nicht mit irgendeinem Millionen-Job als Angestellter zufrieden geben, er muss etwas Eigenes erschaffen. Denn egal, wieviel man als Angestellter verdient bzw. wie hoch der Bonus ausfällt, es ist immer nur ein Bruchteil dessen, was man dem Arbeitgeber einbringt und dies gilt ganz besonders für Menschen wie ihn. Warum sollten seine absolut außergewöhnlichen Fähigkeiten anderen Milliarden bringen, während er sich mit Millionen zufrieden gibt? 

Am Ende unseres Dates Anfang März hat er sich für das „inspirierende Gespräch“ bedankt und ich bin davon ausgegangen, dass er nun das tun wird, was wohl alle anderen Menschen nach einem solchen Gespräch tun würden, nämlich gar nichts. Oh, wie sehr habe ich mich getäuscht! 

Bei unserem Date in Amsterdam hat er mir dann erzählt, was seit Anfang März alles passiert ist. Dieser Mann hat nicht mal ein Monat danach seinen Millionen-Job gekündigt mit dem Ziel, nun etwas Eigenes und womöglich viel Größeres zu erschaffen. „Wir sind jetzt ein Start-Up“ sagte er über sich und seine Co-Partner und ich bin sicher, dass aus diesem Start-Up etwas Großartiges entstehen wird, selbst wenn meine eigenen intellektuellen Fähigkeiten (die ich im Übrigen durchaus hoch einschätze, allerdings nicht in seinem Feld, da bin ich geistig behindert 😅) nicht ausreichend sind, um völlig erfassen zu können, was sie nun tun.

Ich konnte nicht glauben, was ich da höre und ich kann es noch immer nicht fassen. Und nicht nur, dass er seinen Job gekündigt hat, für den viele andere wohl tatsächlich und nicht nur sprichwörtlich töten würden, er hat in den wenigen Monaten danach bereits mehr getan als die allermeisten anderen Menschen in ihrem gesamten Leben schaffen (aber gut, er schläft ja auch immer nur 4,5 Stunden die Nacht). Begonnen zu recherchieren, analysieren und kalkulieren hatte er noch am selben Abend nach unserer Verabschiedung, er hat tatsächlich nicht mal einen einzigen Tag verstreichen lassen. Natürlich macht er dies alles nicht alleine, er hat sich ein paar der Besten mit ins Boot geholt und dass diese sofort zu ihm ins Boot gesprungen sind, sagt wohl genug aus. Ich würde gerne ins Detail gehen, weil es so unglaublich fantastisch ist, allerdings muss ich ja die Anonymität wahren. 

Es war für mich wundervoll dieser Geschichte zu lauschen, er musste alles mehrmals wiederholen und minutiös schildern. Ich bin so unfassbar stolz auf diesen Menschen und kann noch immer nicht fassen, was er getan hat. NIEMALS hätte ich damit gerechnet. NIEMALS!!! Wer kündigt denn einen Job, bei dem er bereits mit Ende 20 mehr verdient als tatsächlich 99% der Menschheit? ER hat es getan und es ist das mit großem Abstand wundervollste, was ich jemals direkt von einem Menschen gehört habe. Für jemanden mit seinen unfassbar außergewöhnlichen Fähigkeiten sollten die Top 1% niemals gut genug sein und ich bin froh, dass er das begriffen hat. Als ich sagte, ich wäre natürlich davon ausgegangen, dass er das erstmal nur nebenbei macht und nicht sofort diesen hochbezahlten Job kündigt, meinte er „halbe Sachen sind nichts, entweder ganz oder gar nicht“.

Es macht mich unglaublich glücklich und erfüllt mich mit einer riesengroßen Freude, nun etwas an Deiner krassen Reise teilhaben zu können, Du unfassbar grandioser Mensch. Ich weiß, dass Du einer der ganz Wenigen bist, die alles schaffen können und die wirklich etwas Besonderes sind. Du wirst mal einer der größten Gewinner im Kapitalismus sein und es würde mich nicht wundern, wenn Du in 20 Jahren in den Top 10 bist. Eigentlich erwarte ich das sogar, denn das Schöne am kapitalistischen System ist, dass wirklich besondere Menschen, die einfach so viel besser sind und so viel mehr können als der Rest, auch belohnt werden. Was Du jetzt getan hast bzw. tust, könnte ein Move des jungen Elon Musk gewesen sein und ich glaube mittlerweile tatsächlich, dass Du nicht weniger drauf hast als er. Einige sehr wichtige Gemeinsamkeiten habt Ihr Beiden ja. Du bist nicht nur höchst intelligent (wobei dies noch eine Untertreibung ist), sondern auch unglaublich stark, mutig, furchtlos und bereit große Risiken einzugehen. Der höchste Intellekt alleine reicht nämlich nicht aus, man benötigt noch diverse andere Eigenschaften, die die Wenigsten besitzen. Du bist einer der Wenigsten, das hast Du bereits jetzt bewiesen.

Die klügste Entscheidung war natürlich mich zu buchen, denn ohne meine Frage und unser darauf folgendes Gespräch hättest Du das jetzt nicht getan. Bin also auch stolz auf mich und meine Überzeugungskraft. Aber die wirklich klugen Menschen hören wohl auf meine Worte (Selbstlob stinkt nicht!). Du bereitest mir die allergrößte Freude und ich kann es kaum erwarten, Deinen Weg an die absolute Spitze zu verfolgen. Menschen wie Dir sollte tatsächlich die Welt gehören. 

Einige Fotos habe ich auch gemacht, denn an das meiste kann ich mich tatsächlich nicht erinnern, weil ich so abgelenkt war. Diese zweistündige private Graachten-Fahrt ist völlig spurlos an mir vorübergegangen und ich habe dem guten Mann auch gesagt, dass es absolut sinnlos war das zu buchen, weil ich mich auf nichts anderes konzentrieren kann als seine unfassbar spannende und faszinierende Erzählung. Ans Essen kann ich mich etwas erinnern, weil das wirklich ausgezeichnet war, aber hätte ich die Fotos nicht gemacht, wüsste ich nicht mehr, was genau wir serviert bekamen. Aber zumindest an die Suite kann ich mich noch sehr gut erinnern 🔥.

error: Content is protected !!